musiktheatralische Ausarbeitung von Kathleen Furthmann, Reiko Fueting und Michael Grossmann, a work in progress

Im Theater ist es möglich und notwendig, die innere Architektur der Kunst darzustellen und zu zeigen, so daß der Zuschauer an die Hand genommen werden kann.

Man gibt ihm eine Hilfestellung zum inneren Verständnis (Form / Architektur) der Literatur, der Musik und der bildenden Kunst, welches diese für sich nicht im Stande sind, zu leisten, da sich Kunst auf Kunst bezieht, sich also selbst reflektiert und sich nicht nach außen darstellt. Die Hermeneutk der Kunst wird also über die Form des Musiktheaters aufgebrochen.

Deshalb bearbeiten wir im „Sängers Phall“ die Form des Musiktheaters ausgehend von den reinen Formen der Kunst: Literatur (Kathleen Furthmann), Musik (Reiko Fueting), bildende Kunst (Michael Grossmann).